Letztes Wochenende wurde mein Buch unter dem Titel „Modsi“ im Club Graffiti in Novi Sad der Öffentlichkeit während einer amtlichen Mod-Party präsentiert. Leider konnte ich nicht persönlich dabei sein, aber ich hoffe, Ihr habt ordentlich Gas gegeben. Die Lampen, die aus den Seiten gebastelt wurden, gefallen mir schon mal ausgesprochen gut. Das Buch gibt’s beim Verlag Komiko, hier ist eine kleine Leseprobe.

15042271_593409230861865_4377821556516266120_o

14925435_10211240803799377_7139458805958897495_n

14938303_10209262560778869_5208312700002226153_n

Ausserdem möchte ich Euch noch auf eine andere Aktion aufmerksam machen. Ein Kumpel von mir, Ben, der sehr aktiv in der Flüchtlingshilfe ist, hat letztens erfahren, dass ein kleines zweijähriges Kind in Jordanien keine lebensrettende Medizin mehr erhalten kann, weil die Eltern einfach überhaupt keine Kohle mehr haben. Die Medizin war in etwa so teuer wie eine von Bens Singles, die schon lange in seiner Plattenkiste herumgammeln, und die er nur noch selten oder gar nicht mehr spielt. So kam er und einige seiner Freunde auf die Idee, eine Gruppe zu gründen, wo Platten verkauft werden, und der Erlös an die Flüchtlingshilfe geht. Und zwar nicht an irgendeine Organisation, wo man womöglich nicht wissen kann, wo das Geld landet. Sondern direkt zu Bens Händen, der nämlich selber schon oft zu den Hotspots gefahren ist, zum Beispiel zum Dschungel in Calais und dort die Leute mit Schlafsäcken ausgestattet oder Unterkünfte gebaut hat. Ende Dezember will er wieder fahren, wohin wird sich erst kurz davor herausstellen, da, wo in dem Moment die Hilfe am nötigsten ist.
Ihr könnt auch an der Gruppe teilnehmen und mitmachen. Ihr tut damit wirklich ein gutes Werk. Wie oft hat man schon bierselig skandiert: Music saved my life. Jetzt kann man dem mal wirklich eine Bedeutung geben, und durch eine seiner vergessenen Platten womöglich Leben retten. Normal spenden geht natürlich auch. Die Gruppe und weitere Infos dazu findet Ihr hier. Vielen Dank.

Patti Austin – Music To My Heart