Puh, langsam wird’s ein bisschen ruhiger. Hinter mir liegt eine Woche ohne Reisen, wodurch ich mich auch mal wieder ums Tagesgeschäft kümmern konnte, und ein paar Job abschliessen konnte. Aber trotzdem war auch in Sachen Fahrradmod einiges los, vor allem bei der Presse. Diese Woche sind einige Artikel erschienen.
Die Intro, die ja bereits berichtet hatte, hat ein Interview mit mir veröffentlicht, online in der ganzen Länge, in der Print-Ausgabe wird es dann gekürzt erscheinen. Ausserdem haben das Hamburger Abendblatt und die Berliner Morgenpost einen kleinen Artikel über das Buch verfasst.
Und auf der Rückfahrt von Hamburg hab ich einen Artikel in der Filmzeitschrift Deadline entdeckt. „Wenn man Dahmens Werk eines vorwerfen kann, dann, dass es (noch) nicht verfilmt ist.“ 🙂

FullSizeRender_widescreen
Und dann gab es ausserdem einen schönen Artikel auf Academicworld.net. Vielen Dank auch dafür.
Ausserdem hab ich mich sehr gefreut, es in die Top 5 von einem meiner Lieblingszeichner geschafft zu haben: Mawil, dessen Bücher schon immer eine grosse Inspiration sind, und zu einem grossen Teil mitverantwortlich dafür sind, „auch mal was längeres machen zu wollen“. Danke Mawil!
Ihr könnt da übrigens auch Umfrage“ target=“_blank“>abstimmen, und ein Comicpaket gewinnen. Wer mitmachen will, sende einfach eine kurze E-Mail mit dem jeweiligen Top-Comic der vergangenen zwölf Monate an comics@tagesspiegel.de, dazu eine kurze Begründung.
Viel Glück dabei und habt eine schöne Woche.

P.S.: Und nicht vergessen, die nächste offizielle Sause ist die Fahrradmod- Releaseparty in Düsseldorf. Erst Signierstunde im Modlord, und abends Feiern mit den Djs Henry Storch , Annie und Michael Wink im Prinz Albert hinter den Decks. Damit kann eh nichts schief gehen.

12194827_10205530553167877_7624632461268558784_o

Peggy March – In der Carnaby Street
(Das Stück hab ich auch gerade erst entdeckt. Danke an die In Kraut. Au Backe 🙂