Servus miteinand‘, ich bin zurück aus München. Schön war’s, vier Tage voller Messtrubel und den verrückten Gestalten von meinem Verlag. Tagsüber am Stand sitzen und meinen ‚Sperrbezirk‚ für die zahlreichen Käufer signieren, was mich natürlich sehr gefreut hat, oder ueber die Messe schlendern und andere schöne Bücher einsacken. Abends dann die gewaltigsten Schnitzel vertilgen, die mein armer Magen jemals zu bewältigen hatte, und danach zu Vernissagen oder Preisverleihungen rollen, um mitzuerleben, wie Zwerchfell oder seine Angehörigen wieder einen Preis abgreifen. Die ganze Veranstaltung war also mehr als erfolgreich.

Besonders freut mich, dass Zwerchfell den grossen Icom-Preis fuer den besten Independent Comic 2011 abgeräumt hat. Wirklich ein sehr schönes Konzept, das verdient gewonnen hat, finde ich. Die Laudatio gibt es hier. Ausserdem haben noch zwei weitere Zeichner aus dem Zwerchfell Umfeld lobende Erwähnungen erhalten, Eckart Breitschuh und Aike Arndt.

Und gross abgeräumt hat auch Sarah Burrini, die  nicht nur unschlagbare Verkaufszahlen aufgewiesen hat, sondern dann auch noch den Peng Preis fuer die beste Online-Publikation gewonnen hat (sich aber dafür eine der dilettantischsten Laudatios aller Zeiten anhören musste).

Ich hab viele neue Leute kennengerlernt, viele nette Gespräche geführt und viel positives Feedback bekommen. Vielen Dank dafür. Keeps me going.

Jetzt werd ich mal versuchen, mich wieder im normalen Leben einzufinden. Mit meinem vollen Email-Postfach fang ich mal an.